«

»

Aug 28 2011

Beitrag drucken

Kritik – Die Schwerpunkte

Kritik – Die Schwerpunkte!

Nach soviel Positivem (aus diesem vorangegangenem Artikel) komme ich nun zum Negativen. Und zwar zu den Schwerpunkten. Bei der DAA lassen sich folgende Schwerpunkte für das Betriebswirt-Studium wählen:

HandyinRaten.de

  • Marketing
    (36.000)
  • Personal
    (37.000)
  • Rechnungswesen
    (41.000)
  • Wirtschaftsinformatik
    (43.000)

Jedensfalls grundsätzlich. Andere Schwerpunkte wie Wirtschaftsrecht u.ä. gibt es an der DAA nicht. Diese Schwerpunkte werden jedoch erst ab dem zweiten Semester unterrichtet (was gut ist), da man sich auch erst zum Ende des ersten Semesters auf seinen Schwerpunkt-Wunsch festlegen muss (was auch gut ist). Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass der eigene gewünschte Schwerpunkt überhaupt zustande kommt (was ziemlich mies ist). Egal ob also der gewünschte Schwerpunkt schon vor Studienantritt feststand oder nicht, es kann passieren, dass man sich umentscheiden muss.

BU_Berufseinsteiger_300x250

Üblicherweise werden zwei Schwerpunkte pro Jahrgang bzw. Semester gebildet. In unserem Jahrgang haben sich die Schwerpunkte Personal und Rechnungswesen gebildet. Ich hatte mir Wirtschaftsinformatik gewünscht und auch dafür gekämpft, dass dies als dritter Schwerpunkt noch gebildet wird. Leider waren einige zuvor sichere Interessenten zu wankelmütig, denn fairerweise hätten wir die Chance erhalten WI zu etablieren, wenn wir insgesamt 11 Interessenten gewesen wären. Bei zwei Klassen aus dem ersten Semester mit insgesamt 44 Studenten war das immerhin ein korrektes Entgegenkommen.

Wahrscheinlichkeiten für Schwerpunkte

Das Zustandekommen der Schwerpunkte läßt sich nicht voraussagen. Allenfalls tendenziell kann man folgende Aussagen tätigen: Marketing wurde in der Vergangenheit fast immer etabliert – scheint aber wegen der Angst der Sättigung auf dem Jobmarkt nun seltener gewünscht zu werden. Personal kommt ebenfalls häufig zustande. Rechnungswesen kommt gelegentlich zustande, Wirtschaftsinformatik eher selten.

Das ist verwunderlich, wenn man bedenkt, wie die Einstiegsgehälter aussehen. Diese habe ich oben in grau und eingeklammert als Jahres-Anfangs-Brutto-Gehälter unter den Schwerpunkten angegeben (Somit wäre das Geheimnis der grauen Zahlen nun auch gelüftet). Andererseits gelten grade Marketing und Personal auch als die (sorry) typischen „Mädchen“-Fächer die mit relativ geringem Aufwand bestanden werden. Ob dies so ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls empfinde ich es als auffällig, dass die Wahrscheinlichkeit des Zustandekommens eines Schwerpunktes umgekehrt zu seinen Verdienstmöglichkeiten ausfällt.

Wichtigkeit des Schwerpunktes

Die Wichtigkeit des Schwerpunktes wird innerhalb der DAA mit ca. 10% angegeben. Dies erstaunt mich, da ich es anders sehe und auch die Zeit, die auf den Schwerpunkt verwendet wird, signifikant über 10% liegt. Man möge als Student nicht also zu enttäuscht sein, wenn der eigene Schwerpunktwunsch sich nicht erfüllt – es gäbe ja vor allem auch noch die Möglichkeit, sich in der Projektarbeit auf seinen Schwerpunktwunsch hinzunähern.
Nun. Das empfinde ich nicht so, denn ich denke, dass dies dann eher nach einem mangelhaftem roten Faden aussieht. Meiner Meinung nach sollten Schwerpunkt und Projektarbeit in die gleichen Bereiche fallen. Vielleicht ist das aber später wirklich nicht so wichtig.

In meinem Fall bin ich übrigens auch mit Rechnungswesen sehr glücklich, da ich eh schwankte. In WI hätte ich womöglich kaum etwas Neues lernen können, dafür aber ein ziemlich leichtes Leben gehabt (>25 Jahre Computererfahrung hinterlassen eben Spuren). Nun wird es etwas anspruchsvoller, aber dafür ist die persönliche Weiterentwicklung auch größer. Muss wohl Schicksal gewesen sein 🙂

Fazit:

Mein Kritikpunkt ist also: Es gibt mit einem Studium bei der DAA keine Garantie, dass man sein Studium mit dem gewünschten Schwerpunkt abschliessen kann.  Man mag dies durch eine Projektarbeit kompensieren können, aber hier sehe ich auch die Gefahr dass dies bei potentiellen Arbeitgebern dann inkonsequent wirken könnte.

Links:

Zur Anmeldung bei der DAA-Duesseldorf
Zur Webseite der DAA-Duesseldorf
Richtlinien und Lehrpläne d. Fachschulen für Wirtschaft. (PDF)
Berufsbild Betriebswirt

Barclaycard Gold Visa 640x480.gif

Über den Autor

Mario Liedtke

Mario Liedtke hat 2013 an der DAA Düsseldorf den 'Staatlich geprüften Betriebswirt' erworben. Nun bastelt er an seinem Master (MBA). Außerdem fotografiert er gerne und fliegt gelegentlich 3D-fähige RC-Helicopter. Manchmal verbindet er auch beides miteinander.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.betriebswirtblog.de/kritik-die-schwerpunkte/

1 Ping

  1. Mein Weg zur DAA-Wirtschaftsakademie | BetriebswirtBLOG.de

    […] Kritik – Die Schwerpunkte » […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>