Aug 19 2011

T-Konten / Doppelte Buchführung

DAA ReWe 02.11.10

T-Konten und das Prinzip der Doppelten Buchführung

Um Rechnungswesen und Buchhaltung zu verstehen, ist es erforderlich zuvor T-Konten zu verstehen. T-Konten heißen einfach wegen ihrer Form so. Ein T-Konto enthält alle Buchungen bzw. Geschäftsvorfälle, die in seine Definition fallen. T-Konten werden außerdem in aktive und passive Konten unterschieden – abhängig davon, auf welcher Seite der Bilanz sie auftauchen.

Aktive Konten sind (u.a.):

  • BGA
  • Fuhrpark
  • Bank
  • Kasse

Passive Konten sind (u.a):

  • Eigenkapital
  • Hypotheken
  • Darlehen
  • Lieferantenkredite
 Aktive Konten starten mit einem Anfangsbestand im Soll.  Passive Konten starten mit einem Anfangsbestand im Haben.
 Aktive Konten mehren sich im Soll und mindern sich im Haben.  Passive Konten mehren sich im Haben und mindern sich im Soll.

Hier erschließt sich auch das „Geheimnis“, warum von Doppelter Buchführung die Rede ist. Denn jeder Geschäftsfall bezieht sich auf zwei (oder mehr) Konten. Ein Bar-Verkauf beispielsweise wäre:

Buchungs-Journal

B-Nr| Buchungstext         | Soll | Haben |
0001| Kasse an Ware        | 300,-|  300,-| 

Kasse ist ein Aktives Konto, Ware ebenfalls. Dem Buchungssatz nach würden also 300,- Euro auf der Soll-Seite der Kasse landen. Das ist richtig. Bei einem Bar-Verkauf zahlt der Kunde üblicherweise bar und wir haben dann mehr in der Kasse. Denn die Mehrungen finden bei Aktivkonten auf der Sollseite statt.
Ware
ist ebenfalls ein Aktives Konto. Wenn wir Ware für 300,- Euro herausgeben, müssten wir danach 300,- Euro weniger Waren haben. Und auch das zeigt der Buchungssatz richtig, denn Ware steht im Haben.

Doppelte Buchführung

Da jede Buchung einmal im Buchungsjournal erfasst wird, und dann noch einmal in den T-Konten, spricht man von doppelter Buchführung. Geheimnis gelüftet 😀

Weitere ähnliche Artikel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.betriebswirtblog.de/t-konten_doppelte-buchfuehrung/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.