Aug 02 2011

Unternehmen – Haushalte – Staat

VWL DAA 29.10.10 

Volkswirtschaft – Definition

Mankiv definiert eine Volkswirtschaft als „Eine Gruppe von Menschen, die bei ihrer Lebensgestaltung zusammenwirken.“.
Aus Sicht der VWL besteht eine Volkswirtschaft aus drei Teilen:

  • Haushalten
  • Unternehmen
  • Staat

Dabei ist die Rolle der Unternehmen und Haushalte recht klar strukturiert. Darauf wird später noch näher eingegangen. Hier nur soviel:
Die Haushalte stellen den Unternehmen ihre Arbeitskraft (und Boden und Kapital) zur Verfügung (Faktordienste). Sie erhalten dafür Einkommen und geben dieses für Güterkäufe aus.
Die Unternehmen produzieren und verkaufen Güter, beschäftigen und verwenden Produktionsfaktoren. Sie zahlen dafür Löhne, Miete/Pacht und Gewinne aus ihren Einnahmen.
Die Rolle des Staates ist von der Position abhängig. Den Haushalten gegenüber tritt der Staat wie ein Unternehmen auf (bietet Dienstleistungen gegen Geld/Steuern), den Unternehmen gegenüber wie ein Haushalt (Konsumiert Güter gegen Ausgaben).

Volkswirtschaft – Unterteilung

Die VWL unterteilt sich außerdem in die Mikroökonomik und in die Makroökonomik.

Mikroökonomie ist die Analyse, wie Haushalte und Unternehmungen Entscheidungen treffen und wie diese auf den Märkten zusammenwirken. Hier wird die VWL also recht „persönlich“.

Die Makroökonomie untersucht die gesamtwirtschaftlichen Phänomene einschließlich Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum. Hier ist die VWL also etwas „globaler“.
Als Eselsbrücke mag es helfen, bei Mikroökonomie an ein Mikroskop zu denken, dass ja auch ermöglicht kleinste Details zu untersuchen und bei Makroökonomie an die Makrofunktion bei Digicams, welche immerhin auch kleine Details noch zeigen, aber eben doch oberflächlicher sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.betriebswirtblog.de/unternehmen-haushalte-staat/

1 Kommentar

  1. Interessanter Artikel. Würde gern mehr Blogposts zu dem Thema lesen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.